Die ersten Schritte zur persönlichen Homepage

Schon der Anmelde-Prozess war super easy – so schnell geht’ s nirgendwo! Einfach nur den gewünschten User-Namen und eine E-Mail Adresse angeben. Schon bekommt man eine Mail zugesendet, die ein Passwort enthält. Dann schnell einloggen und los geht’ s. Dauer: 2 Minuten. Nach dem Einloggen kommt man schon direkt auf die Seite, wo man seine eigene Webseite erstellen und bearbeiten kann.

Wie kann ich das Menü meiner Webseite ändern?

einfach gestaltetes Menü mit praktischen BaumstrukturAls erstes habe ich damit begonnen, meine Navigation zu konfigurieren. Auch das ging ziemlich einfach. Nach dem Anklicken des Button: „Navigation bearbeiten“, erscheint schon dieses einfach gestaltet Menü mit der praktischen Baumstruktur.
Man muss also nur noch seine Menüpunkte, dort eintragen, die Anzahl der Unterordner anpassen und fertig. Die Anzahl der Hauptmenüpunkte und der Unterseiten der Seite passt man an, indem man die bereits vorhandene Ordnerstruktur schnell und einfach bearbeitet. Zum Löschen der voreingestellten Ordner muss man nur auf das kleine Mülleimer-Symbol klicken und schon hat man es aus dem Navigationsmenü gelöscht. Um einen Menüpunkt hinzuzufügen, hat man die Möglichkeit, an der Stelle, an der man diesen haben möchten auf das kleine Plus-Symbol zu klicken. Schon erscheint ein neues Feld im Ordnerbaum. Dieses muss man dann nur noch benennen. Da ich mir ja bereits im Vorfeld eine Reihe an Gedanken gemacht habe, wie das fertige Konzept aussehen soll, hatte ich natürlich auch schon eine fertige Struktur für das Navigationsmenü. Aus diesem Grund und vor allem wegen der wirklich einfachen Handhabung war dieser Punkt der Menüerstellung innerhalb von 5 Minuten erledigt. Und es konnte weiter gehen. Meine erste eigene Webseite erstellen war wirklich einfach!

Wie kann ich das Layout meiner Internetseite ändern?

Als nächstes wollte ich mir ein Layout auswählen. Im Gegensatz zu vielen anderen Baukastensystemen gab es bei Jimdo wirklich sehr viele sehr schöne Layouts – und die meisten davon waren auch noch kostenlos! Das Auswählen des Layouts funktionierte ebenfalls so einfach wie die Erstellung des Navigationsmenüs. Am rechten Rand der Seite befindet sich hochkant eine Menüleiste. Die enthält als obersten Punkt ein Symbol, mit dessen Anklicken man zur Auswahl der zahlreichen Layouts, mit denen ich das Design für die eigenen Homepage erstellen kann. Das sieht dann so aus:

Eine große Auswahl an Layouts für die eigene WebseitePer Scroll-Down kann man sich erst einmal in Ruhe alle Layouts anschauen. Die Layouts sind in verschiedenen Kategorien eingeteilt: Layouts, Jimdo-Pro-Layouts, Jimdobusiness-Layouts und Spezial-Layouts. Es ist auch möglich selbst erstellte Layouts für seine persönliche Homepage hochzuladen bzw. als Hmtl-Code in einen dafür vorgesehen Editor einzugeben. Zu den unterschiedlichen Layout-Kategorien, der Möglichkeit, ein selbsterstelltes Layout zu verwenden und auch zu den Einstellungen der Designs der Internetseite gelangt man über Reiter im Head dieses Menüs. Alles ist bis jetzt sehr praktisch und übersichtlich. Um ein Layout auszuwählen muss ich es einfach nur anklicken und bestätigen. Schon habe ich das Design meiner eigenen Webseite erstellen können – in wieder sagenhaften 5 Minuten. (Wer von den vielen schönen Design so angetan ist, dass er sich nicht entscheiden kann, benötigt natürlich auch etwas länger. ;) In den Einstellungen für das Layout kann ich die Textausrichtung, also linksbündig, rechtsbündig oder zentriert auswählen. Außerdem ist es möglich den Innenabstand zwischen Text und Rand in Pixel anzugeben. Am Ende muss man nur noch auf „Speicher“ klicken und meine erste Internetseite sieht schon recht gut aus. So macht es doch wirklich Spaß!

Was kann ich am Design ändern?

Was jetzt noch fehlt ist Inhalt beziehungsweise Text. Hier kann man ebenfalls über den Button „Style“ das Schriftformat einstellen. Es ist möglich alle Überschriften, Unterüberschriften, Textbereiche und Links so zu formatieren wie man es optisch am liebsten hat und wie es am besten zum vorher ausgewählten Design passt. Es werden diverse Stile für die Formatierung des Textes vorgeschlagen. Diese muss man nur auswählen, anklicken, speichern. Schon ist dieser Teil fertig. Ebenfalls kann man bestimmte Hintergrundmuster, die dem Text hinterlegt werden, auswählen. Es werden viele verschiedenen Arten an Streifen, Schraffuren, Mustern mit Punkten, Mustern mit kleinen Karos oder mit großen Karos, Plus-Zeichen, Sternchen, Kachelmuster, Hahnentritt, und einige Muster mit Blumen für den Hintergrund angeboten. Hier ist natürlich ebenfalls mit einem Klick in einer Farbtabelle  schnell eine neue Farbe ausgewählt. Und diese Farbe kann bis ins Detail gemischt und bestimmt werden. Das fand ich wirklich super! So kann ich meine eigene Webseite erstellen, wie sie mir farblich am besten gefällt. Außerdem gibt es zahlreiche Hintergrundbilder, die zur Auswahl stehen. Alles ist nur mit einem Klick implementiert. Hier fühlt sich jedes Spielkind sofort zu Hause. Ich habe erst einmal alle Bilder, die mir gefielen – und das waren wirklich viele – durchgeklickt und auf Ihre Tauglichkeit geprüft. Das hat dann doch schon länger gedauert – wäre aber auch in 3 Minuten machbar gewesen.

Wie kann ich Text in meiner Homepage einfügen?

So aber eigentlich war ich ja beim Text, der noch fehlte. Den Text einzufügen war noch viel leichter als ich dachte. Dazu muss man einfach nur mit dem Maus-Zeiger über den in den Voreinstellungen bereits  vorhanden Hilfe-Text von Jimdo fahren und und schon öffnet sich ein Editor. Jetzt kann ich bereits mit einem Klick auf das kleine Mülleimer-Symbol den aktuellen Text löschen oder ein neues Textfeld mit Klicken auf das Plus-Symbol hinzufügen. Mit einem weiteren kurzen Klick auf den Text öffnet sich das Textfeld komplett und ich kann den dort schon vorhandenen Text bearbeiten, ergänzen, ändern oder löschen. Im Oberen Rand des Editor befindet sich ein kleines Bearbeitungsmenü. Mit diesem kann ich den Text dicker oder kursiv machen, die Textausrichtung ändern, Aufzählungspunkte einfügen und noch viel mehr. Diese Menüleiste sieht aus und funktioniert wie mein alt bekanntes Word oder OpenOffice.

Der Text-Editor bei Jimdo ist komfortabel zu bedienenDen Text für die Seite einzugeben und zu bearbeiten ist ebenfalls sehr einfach, wie man sieht. Hier könnt Ihr den Editor sehen. Da ich bereits, wie das Navigationsmenü auch, im Vorfeld meine Texte schon fertig geschrieben hatte, mussten diese noch noch per Copy and Paste eingefügt werden. Überschüssige Textfelder, die durch die Voreinstellungen von Jimdo zu viel waren, habe ich einfach gelöscht. Meine eigene Homepage erstellen, ging immer schneller!

weiter