Bilder in die Homepage einfügen

Wie man Bilder auf der Hompage einfügen kannJetzt mussten nur noch ein paar Bilder rein. Das funktionierte auf die gleiche Weise wie das Einfügen der Texte. Über ein bereits vorhandes Text- oder Bildfeld fahren, anklicken und editieren. Bilder können über ein sehr einfaches System hochgeladen werden. So wie man das aus Facebook oder Xing kennt. Also alles super easy.

Was mir bei diesem Punkt noch einfällt ist ein besonders nettes Schmankerl von Jimdo. Es besteht bereits eine Verbindung zu einem Google-Maps Widget. Das kann man einfach anklicken, seine Adressdaten eingeben und schon wird die Firmenpostion auf der neuen Internetseite in der bekannten Google-Maps Karte angezeigt. Ich musste nichts einstellen, mich nicht separat bei Google Maps anmelden. Das lief alles über die praktische Jimdo-Oberfläche. So einfach kann man seine eigene Webseite erstellen! Und hier auch mal ein Screeshot davon:

So füge ich einen Blog in meine Internetseite ein

Einen Blog in die eigene Webseite einfügenWas mir auch sehr gut gefallen hat war, dass ich in meine Homepage ebenfalls ganz einfach einen Blog integrieren konnte. Hierzu musste ich wieder in der Taskleiste, an der rechten Seite dieses Mal, auf das dritte Symbol von oben klicken. Das leitet e mich direkt in ein neues Fenster, wo ich einen Blog in meiner eigenen Webseite erstellen konnte. Mit nur einem weiteren Klick war der Blog auf der jeweiligen Unterseite integriert. Schneller geht’ s nicht. Das hat jetzt wirklich nur 30 Sekunden gedauert. Mit einem weiteren Klick wurde ich auch schon zum Verfassen meines ersten Blog-Eintrages weiter geleitet. Na, dann mal los und texten was das Zeug hält. Wenn man einen neuen Eintrag in das Blog verfassen will sieht das so aus:

Wie Ihr seht, werden hier keine wichtigen Funktionen vermisst: Es gibt ein Trackback-Funktionion und Ihr könnt bei jedem Artikel entscheiden, ob er jetzt sofort veröffentlicht werden soll oder es Euch noch mal ganz in Ruhe überlegen, was Ihr da für einen Schmu zusammengeschrieben habt… Auch ist es möglich, Kommentare zuzulassen oder diese zu verbieten. Fazit: Die Blog-Funktion ist super! Ich vermisse nichts! Und sie war innerhalb von ein paar Sekunden eingerichtet. Da können WordPress, Blogger & Co. sich mal ein Beispiel nehmen!

Freunde auf meine Homepage einladen

Eine zusätzliche praktische Funktion fand ich das „ Freunde hinzufügen“. Hier kann man seine Seite , Bekannten, Geschäftspartner, Interessenten einfach per Klick vorstellen. Dazu muss man allerdings auf die Jimdo-Hauptseite gehen. Hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen, da man so schnell an Bekanntheit gewinnt.

Nachrichtenfunktion bei Jimdo

Auch die Nachrichten-Funktion wir mit zunehmender User-Zahl immer sinnvoller und praktischer. So hat man gleich alle Nachrichten, die man über Jimdo erhält auf einen Blick zusammen.

Wie richte ich ein Kontaktformular auf meiner Seite ein?

Ein Kontaktformular einfach in die Website einfügenGut gelöst ist auch das Kontaktformular beziehungsweise dessen Einstellungen. Zu Beginn bestand bereits eine vorgefertigte Seite „Kontakt“. Diese behielt ich am besten bei. Denn so hatte ich die wenigste Arbeit. Das Kontaktformular bestand aus zwei Bereichen. Einmal einem Textfeld, um eine nette Nachricht für seine hoffentlich zahlreichen Interessenten einzugeben und weiter aus einem Feld, das das Kontaktformular enthält. Das mit dem Text auf der Kontakt-Seite funktionierte wie die anderen Textfelder auf den anderen Unterseiten auch. Ging also zackig, schnell und einfach. Um das eigentliche Kontaktformular anzupassen, klickte ich dieses wie gewohnt an und erhielt dann diesen Editor:

Hier konnte ich bequem einzelne Felder anklicken und mir aussuchen, welches Feld ich in meinem Kontaktformular benötige. Dem Einen reichen Name, E-Mail und Nachricht. Für manchen kann es aber auch wichtig sein, noch zusätzlich Informationen über die Telefonnummer oder den Firmenname zu erhalten. Auch gab es neben dem Feld „Nachricht“ noch die Möglichkeit, ein Feld „Eine Frage stellen einzufügen“. Das fand ich auch sehr praktisch. Nun war ich fast fertig damit, meine eigene Webseite zu erstellen.

Kann ich sehen wie viele Besucher auf meiner Website waren?

So lassen sich die Besucher Statistiken der Internetseite anzeigenEine wirklich gute Funktion fand ich die Statistik-Funktion innerhalb der Jimdo-Website. Hier kann man in verschiedenen Reitern die Anzahl der Besucher sortiert nach Tagen, Unterseiten und Suchmaschinen, über die sie auf die eigene Webseite kamen, sehen. Wenn man hier nicht anspruchsvoll ist und einem diese Basis-Daten ausreichen, erspart man sich das mühselige Einrichten von Google Analytics oder ähnlichen Statistik-Tools. So übersichtlich und einfach strukturiert sieht die Statistik bei Jimdo aus.